PRESSEMELDUNG

Donnerstag - 19. November 2015
Deutscher Kinderschutzbund und Chempark:
Schnell erkannt durch Plüsch-Elefant
Auch 2015 erhielten Erstklässler Reflektoren zur Sicherheit im Straßenverkehr
Die begeisterten Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse der KGS Remigius mit (hintere Reihe, v. l.) Christian Zöller, Marc Adomat, Dezernent für Schulen, Kultur, Jugend und Sport der Stadt Leverkusen, Claudia Hahn, Schulleiterin KGS Remigius, Gabi Weinstock, Vorstandsmitglied Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Köln, und Helmut Ring, stellv. Vorsitzender Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Leverkusen, bei der Übergabe der Plüsch-Elefanten.
Leverkusen, 19. November 2015 – Die kalte und dunkle Jahreszeit steht vor der Tür und mit ihr auch ein erhöhtes Risiko für Fußgänger im Straßenverkehr. Gerade Schulanfänger gilt es deshalb zu schützen – und für mögliche Gefahren zu sensibilisieren. Um Risiken zu verringern, erhielten die Erstklässler der Opladener KGS Remigius kürzlich in den Räumlichkeiten der Grundschule ihre blauen Plüschelefanten mit Reflektoren. Dahinter steht die Gemeinschaftsaktion „Nachbarschafft Sichtbarkeit“ von Chempark und Deutschem Kinderschutzbund. Bereits im vierten Jahr werden Erstklässler rund um die Chempark-Standorte Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen mit dem Maskottchen des Kinderschutzbundes, dem blauen Elefanten, ausgestattet.

„Ich bin ein Fan der kleinen Leuchtelefanten, genau wie die Kinder, wenn sie ihre neuen Begleiter in Empfang nehmen“, erklärt Christian Zöller, Leiter Politik und Bürgerdialog im Chempark Leverkusen. „Schulen, Kinderschutzbund und Industrie arbeiten hier hervorragend zusammen und geben den Schülern seit vier Jahren ein Stück mehr Sicherheit mit auf den Schulweg. Damit ist nun jedes Grundschulkind in Leverkusen deutlich sichtbarer unterwegs", so Zöller.

Neben den Reflektor-Elefanten mit praktischem Aufhänger für den Tornister gab es eine Informationsbroschüre mit hilfreichen Tipps für den sicheren Umgang im Straßenverkehr. Die Aktion wendet sich bewusst an Erstklässler, für die mit dem Start der Schullaufbahn ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Dazu gehört auch der neue Schulweg mit seinen Herausforderungen. Gute Sichtbarkeit und Kenntnisse über mögliche Gefahren erhöhen die Sicherheit und helfen, mögliche Unfälle im Straßenverkehr zu vermeiden.

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) setzt sich aktiv für das Recht aller Kinder und Jugendlichen auf ein gewaltfreies Aufwachsen ein. Hierbei werden Eltern und Kinder bereits präventiv durch Angebote unterstützt, entlastet und gefördert. Die Gemeinschaftsaktion von DKSB und Chempark-Manager und -Betreiber Currenta dient der Vorbeugung von gefährlichen Situationen im Straßenverkehr.

Weitere Plüsch-Elefanten werden bei den i-Dötzchen aller Leverkusener und einiger Kölner Grundschulen im Umfeld des Chempark ein Zuhause finden.


Für Social-Media-Nutzer:
Folgen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/chempark oder auf Twitter unter www.twitter.com/chempark


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Currenta ("Gesellschaft"), des Bayer-Konzerns, seiner Teilkonzerne oder seiner Servicegesellschaften beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Currenta oder Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf den Webseiten www.currenta.de beziehungsweise www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
 
 
 
SUCHE
Newsletter
Download
Ansprechpartner